Die Herstellung

Die etwas andere Kräuterlikör-Herstellung

Die Herstellung, Herstellung, Sibbzena

Die Herstellung von Sibbzena ist auch etwas Besonders. Der Prozess dauert einige Wochen und bedarf ständiger Aufmerksamkeit.

Ist diese Phase abgeschlossen, wird Sibbzena behutsam filtriert. Jede Flasche Sibbzena wird von Hand abgefüllt und mit dem Naturkorken verschlossen. Sind auch die Etiketten aufgebracht, ist der nächste Sibbzena fertig für den Verkauf.

Traditionelle Mazeration für unseren Sibbzena

Sibbzena wird durch traditionelle Mazeration gewonnen. Dieses in der Pharmazie als kalter Aufguss bekannte Verfahren schont die Farb- und Aromastoffe. Dabei werden die eingeweichte Kräuter und Wurzeln in Flüssigkeit – hier Bio-Alkohol – gelagert. Die Farb- und Aromastoffe werden optimal extrahiert.

Der Erfinder

Werner Schuegraf kennt sich als Braumeister aus mit Kräutern und ihrer Verwendung für Bierwürze und Liköre. „Beruflich bin ich in der ganzen Welt unterwegs gewesen und konnte wertvolle Erfahrungen in Klöstern und Brauereien sammeln. Den Sibbzena stelle ich ganz traditionell im schonenden Mazerationsverfahren her.“ sagt Werner Schuegraf.

Werden für Sibbzena nun genau 17 verschiedene Kräuter verwendet oder steht etwa der immer griffbereite 17er Schlüssel, der praktisch alles aufbekommt für den Namen? Das bleibt sein Geheimnis.

 

nach oben